Text drucken

Funktion einer eZigarette

E-Zigaretten sollten nur von Personen ab 18 Jahren verwendet werden und lediglich als Ersatz zum Rauchen oder zum Entwöhnen davon.

Was ist eine eZigarette?

Eine elektrische Zigarette verdampft eine Flüssigkeit (Liquid) durch elektrothermische Erhitzung.
Dabei wird durch das Ziehen am Mundstück Dampf erzeugt.
Dieser Dampf besteht im Gegensatz zu Rauch aus winzigen flüssigen Partikeln, nicht wie Rauch der aus winzigen festen Partikeln besteht.
Liquids für elektronische Zigaretten sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen verfügbar - auch ohne Nikotin.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Zigaretten:

Ein Großteil der zahlreichen Inhaltsstoffen von herkömmlichen Zigaretten wird als giftig oder krebserregend eingestuft.
Das Liquid einer eZigarette besteht in der Regel aus: Wasser, Propylenglycol, Glycerin und Aromastoffen.
Nikotinhaltige Liquids beinhalten nebenbei noch Nikotin. Dieses wird ebenfalls als giftig eingestuft, scheint aber neben
anderen Inhaltsstoffen einer Zigarette ehr harmlos.
Der Dampf aus einer elektronischen Zigarette verflüchtigt sich deutlich schneller als Rauch.
Hier sei gesagt, dass die gesundheitlichen Langzeitfolgen von E-Zigaretten noch nicht geklärt sind, da es auf Grund der Aktualität noch
keine Studien gibt. Kurzzeitliche Ergebnisse lassen aber sehr positive Ergebnisse gegenüber herkömmlichen Zigaretten erwarten.


weitere Vorteile:

  • Kein Geruch in Kleidung, Auto
  • Geschmacksvielfalt
  • keine Brandlöcher
  • kein Kippenstummel / Aschenbecher
  • Fällt nicht unter das allgemeine Rauchverbot - mehr Freiheit

Funktion E-Zigarette:

 

Gängige E-Zigaretten bestehen aus:

  • Mundstück
  • Tank
  • Verdampfer
  • Basis
  • Akku

Achtung: Akku und Verdampfer einer eZigarette müssen immer zueinander passen.
Verlangt der Verdampfer einen zu hohen Strom, kann der Akku Schaden nehmen.
Versorgt der Akku den Verdampfer mit einer zu hohen Spannung, kann der Verdampfer beschädigt werden.

Das Mundstück dient zum Ziehen an der Elektro-Zigarette. Der Liquidvorrat befindet sich im Tank / Depot.
Das Liquid wird über ein Dochtartiges Geflecht zum Verdampfer transportiert, welcher es verdampft.
Zwischen Akku und Verdampfer sitzt oftmals ein Verbindungsstück, die so genannte Basis.
Der Akku stellt die Energie für den Verdampfer zur Verfügung. Akkus gibt es in verschiedenen Leistungs- und Ladungsklassen.

Funktionsprinzip:

Im Verdampfer der E-Zigarette befindet sich eine Heizspirale. Diese wird vom Akku bzw. von der Steuerung der E-Zigarette mit Spannung versorgt und erzeugt Temperatur.
An der Heizspirale liegt Watte an, welche mit Liquid durchflossen ist. Erhitzt sich die Heizspirale fängt das Liquid in der Watte an zu verdampfen.
Bei Zug am Mundstück wird nun über den Kanal der Airflow, durch den Verdampfer hindurch, Luft mit dem entstehenden Dampf vermischt und aus dem Mundstück gezogen.

Video Funktion einer eZigarette

Einweg E-Zigaretten:

Wer das elektronische Dampfen ausprobieren möchte ist mit einer Einweg-Zigarette gut beraten.
Tanks und Batterien von Einweg E-Zigaretten sind nicht wiederauffüllbar. Dadurch ist die
Reichweite begrenzt (z.B 300 Züge). Sie sind aber auch wesentlich günstiger und eignen sich daher um elektronisches Dampfen auszuprobieren.
Einweg Ezigaretten sind mit verschiedenen Liquids / Armonen und mit unterschiedlichen Nikotingehältern verfügbar.

Weiterführende Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Zigarette

www.grosshandel-ezigaretten.de